*
Menu
Home Home
Aktuell Aktuell
Geigenbau Geigenbau
+ Neubau + Neubau
+ Reparatur + Reparatur
+ Klangoptimierung + Klangoptimierung
Instrumente Instrumente
+ Violinen + Violinen
+ Galerie + Galerie
Bögen Bögen
Adresse Adresse
Impressum Impressum
Links Links
Intern Intern

 VIOLINEN
 

Violine aus der Meisterwerkstatt von Andreas Haensel

Es handelt sich bei diesem Instrument um eine Violine, handgefertigt von Geigenbaumeister
Andreas Haensel aus dem Jahr 2015.
Es ist nach einem Modell des berühmtesten Cremoneser Geigenbauers Antonio Stradivari gebaut,
und orientiert sich an seinen Instrumenten aus seiner goldenen Arbeisiperiode um 1716.
Die Decke besteht aus zweigeteiler Alpenfichte mit feinen Jahresringen. Der feinjährige Boden ist aus
einem Stück einem Stück Ahorn und hat breite, mitteltiefe, ineinander übergehende Flammen
mit starken Spiegeln. Die Zargen sind ebenso, der Hals etwas enger geflammt.
Das Instrument trägt einen zarten, hellbraun pigmentierten, ätherischen Öllack auf kräftigem, goldbraunem
Grund. Die Pigmente wurden mir selbst aus den leuchtend roten Felsklippe der Algarve/Portugal gewonnen.
Die Lackgestaltung entspricht dem Erscheinungsbild der alten Instrumente, wie sie sich uns heute präsentieren.

Der Zettel lautet:

Andreas Haensel
Geigenbaumeister
Kleinsendelbach 2015
 

Für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild.
Click on the piture to enlarge it.

    

Handgefertigte Violine aus der Meisterwerkstatt von Andreas Haensel

 Es handelt sich bei diesem Instrument um eine Violine, handgefertigt  von Geigenbaumeister
Andreas Haensel aus dem Jahr 2012.
Es ist nach einem Modell des berühmten Cremoneser Geigenbauer Carlo Bergonzi gebaut
und orientiert sich an seinen schönsten Instrumenten um das Jahr 1735.
Die Decke besteht aus einem Stück Alpenfichte mit regelmässigen, zur Diskantseite hin etwas
enger werdenden Jahresringen. Der ebenfalls einteilige Boden ist aus Ahorn mit starken Spiegeln und hat
nach links stärker werdende Flammen. Rechts unterhalb der unteren Ecke befindet sich ein kleiner,
unverwechselbarer Astknoten. Die Zargen und der Hals sind nach etwas stärker geflammt.
Das Instrument trägt einen zarten, kastanienbraun pigmentierten, ätherischen Öllack auf kräftigem,
goldbraunem Grund. Es ist antik imitiert.

Der Zettel lautet:

Andreas Haensel  34
Geigenbaumeister
Kleinsendelbach 2012 mp

Für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild.
Click on the picture to enlarge it.



 

  Handgefertigte Violine aus der Meisterwerkstatt von Andreas Haensel

Es handelt sich bei diesem Instrument um eine Violine, vollständig handgefertigt von Geigenbaumeister
Andreas Haensel aus dem Jahr 2016. Es orientiert sich am Vorbild des berühmten Cremoneser Meisters
Giuseppe Guarneri del Gesu aus seiner mittlerene Periode um 1736. Die Decke besteht aus
zweigeteilter Alpenfichte mit regelmäßigen, leicht gewellten Jahresringen und sanften Haseln.
Der einteilige Boden ist aus mindestens 30 Jahre abgelagertem, mild geflammtem und silbrig
schillerndem Ahorn gefertigt und nach dem Spiegel geschnitten. Die Zargen und der Hals sind
aus ebenso geflammtem Ahorn gemacht.
Das Instrument trägt einen zarten, hellbraun pigmentierten, ätherischen Öllack auf intensiv
reflektierenderm goldbraunem Grund. Die Pgmente sind sebst hergestellt und stammen von
den leuchtend roten Klippen der Algarve/Portugal. Das Erscheinungsbild ist so gestaltet wie
sich uns die alten Originale heute präsentieren.

Der Zettel lautet:

Andreas Haensel
Geigebaumeister
Kleinsendelbach 2016

Für eine grössere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild.
Click on the picture to enlarge it.

Handgefertigte Violine aus der Meisterwerkstatt von Andreas Haensel

Es handelt sich bei diesem Instrument un eine Violine, vollständig handgefertigt von Geigenbaumeister
Andreas Haensel aus dem Jahr 2016. Es orientiert sich am Vorbild des berühmten Cremoneser Meisters
Antonio Stradivari aus seiner goldenen Periode um 1716.
Die Decke besteht aus zweigeteilter Alpenfichte mit regelmäßigen, feinen jedoch deutlichen Jahresringen.
Der Boden ist aus stark und breit geflammrem Ahorn gefertgt und nach dem Spiegel geschnitten.
Die Zargen und der Hals sind aus etwas milder geflammen Ahorn gemacht.
Das Instrument trägt einen zarten, kräftig kastanienrotbraun pigmentierten ätherischen Öllack auf intensiv
reflektierendem goldbraunem Grund. Die Pigmente sind selbst hergestellt und stammen von leuchtend
roten Klippen der Algarve/Portugal.
Das Erscheinungsbild ist so gestaltet wie sich uns die alten Originale heute präsentieren.

Der Zettel lautet:

Andreas Haensel
Geigenbaumeister
Kleinsendelbach 2016
 
Für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild.
Click on the picture to enlarge it.

Copyright
© Copyright by Helge Marsel, 2008
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail